Embodiment & Lebenslust
Diese Zeitqualität ruft nach einem neuen verkörperten MenschSEIN, in dem Verletzlichkeit und Lebenskraft neben einander natürlich schwingen kann. Dafür braucht es persönliche und kollektive Heilungsräume in denen unsere tiefen Bedürfnisse und Ängste bezüglich Nähe/ Kontakt und Bindung in verkörperten Vertrauens- und Gemeinschaftsräumen erforscht werden können.
Was passiert wenn du dich nicht mehr über oder gegen deine Angst stellst oder vor ihr wegläufst? Wenn du sie nicht mehr spiritualisierst oder dramatisiert oder dich ablenkst. All diese Strategien sind zu tiefst menschlich und scheinen mehr oder weniger erfolgreich, wenn es ums Überleben geht.
Was passiert, wenn das Zittern kommt, der Nebel, das Trauma aufflackert und du dich entscheiden kannst, die Angst zu fühlen…ohne sie weg zu machen, ohne sie zu verändern. Sie sich zeigen darf und in Fluss kommen, sich wandeln und sich sortieren darf.
Und du ernüchtert bemerkst, was wirklich zu dir gehört. Und du spürst, wo du eine Rolle im System übernommen hast und dir selbst und anderen eine Geschichte über dich erzählst, wo dich als Stellvertreter auf die kollektiven Bühne stellst und auf diese Weise deine Ahnen durch dich agieren.
Wenn du wieder WAHRnimmst und wieder spürst, was zu dir gehört, es ganz zu dir nimmst und damit in einem getragenen, sicheren Raum bist, kann dein Nervensystem eine neue Erfahrung machen, auch wenn dabei Wut, Trauer, Ekel und Scham aufsteigen und auch diese Gefühle in dir fließen dürfen , erkennst du, daß in jedem Konflikt deine unbändige Lebenskraft steckt und sich in Lebenslust verwandeln kann, wenn du sie anerkennst.
Frühe Prägungen in unseren Nerven- und Fasziensystemen durch Schwangerschafts-, Geburts- und Entwicklungtrauma sorgen immer wieder für Dramaloops in unseren nahen Beziehungen. Wir brauchen eine Art sozialen Uterus, wo wir Selbstliebe in Beziehung erforschen können.
Wir öffnen in diesem Retreat gemeinsam Erfahrungs-, Lern- und Heilungsräume in denen eine neue Kultur der Verbundenheit wachsen kann.

Unsere Arbeit ist inspiriert von / verbindet Elemente aus:
Somatic Movement – Embodied Experiencing
Embodied Sharing und transparente Kommunikation
Vorgeburtliche & frühkindliche Bewegungsentwicklung / Prä- und perinatale Psychologie
Somatic Intimacy: Berührungs- & Kontaktforschung – Nähe, Verbundenheit und Bindung
Polyvagaltheorie – Somatic Experiencing® – TRE® – NARM®
Körpersysteme: Faszien / Organe / Psoas / Nervensystem / Flüssigkeiten u.a.
Selbst- & Co-Regulation für somatische Traumaintegration
Bodywork & Atemarbeit & Aquatic Motion
Embodied Community: Gemeinschaftsforschung, Verbundenheitskultur, Wirksamkeit und Wandel
und natürlich auch Tanzen und Singen und Contact Improvisation

Der Platz:
Stell Dir vor, Du bist an einem Ort, der Dir die Kräfte der Natur in voller Macht zur Verfügung stellt. Ein Ort der Dich zurückwirft auf Dich selbst – und auf Deine ureigensten Bedürfnisse.
Eine Insel aus Vulkangestein mit weitem Blick übers Meer, unendlicher Himmel über Dir, schwarzer Sand und Kiesel unter dir, knirschende Muscheln, Salzduft und Meeresluft, Asche und Staub, steile Felsen und die schroffe Schönheit der Natur.
Dich erwarten weder Luxus noch ein konsumfertiges Programm sondern rohe, pure Kräfte, die deine Seele durchrütteln, wie z.B. ein kalter Pool, pure Natur und roher Kakao. Chaos und Zufall schenken dir das Vertrauen, dass alles da ist und jederzeit das passiert, was du brauchst. Nacktheit, Körperlichkeit und Sinnlichkeit sind offene Themen und jede*r erspürt, was stimmig für sie oder ihn ist.
Rohlands Platz Ganeshamor liegt im Nord-Westen der Insel ca. 1 Autostunde entfernt vom Cumbre Vieja. Manchmal kann man ihn von dort aus rumpeln hören und nur wenn der Wind ungünstig steht, weht es vom Süden Vulkanasche herüber. Es besteht keine Gefahr und doch ist hier der gegenwärtige Transformationsprozess direkt erlebbar. Wir werden dort sein, um zu forschen und zu spüren und im Tanz mit sich wandelnden Umständen Resilienz und Kreativität ausweiten.

Team:  Daniel Werner, Rohland Frohland

Ort: Ganeshamor, Rohlands Platz auf La Palma, Kanaren
Zeit: 28.01., Start: 18 Uhr (du kannst auch schon früher anreisen) bis 4.01., Ende: 14 Uhr (du kannst auch länger bleiben)
Seminarkosten: 650 Euro Basispreis
650-450 Euro ermässigter Preise, nur auf Anfrage
650–850 Euro Unterstützerpreise, ermöglichen weitere Ermässigungen für Teilnehmende
Wir wollen vielen Menschen ermöglichen, an dem Retreat teilzunehmen, daher gibt es eine große SlidingSkale (450€ bis 850€). Bitte erspüre, welchen Betrag du aus vollem Herzen gerne geben magst und kannst, in dem Bewusstsein, dass wir davon leben. Wir rechnen mit durchschnittlich 650€ pro Person, daher vergeben wir nur 5 Plätze für 450€ und hoffen, dass es ebenso viele Menschen gibt, die 850€ bezahlen.
Unterkunft/Verpflegung: 30-40 EUR je nachdem ob im eigenen Zelt oder im Caravan/Zelt vom Platz

Corona: Ganz Deutschland gilt aus spanischer Sicht als Corona-Risikogebiet: Das bedeutet, dass Urlauberinnen und Urlauber bei der Einreise einen negativen Corona-Test (PCR oder Antigen, maximal 72 Stunden alt) oder einen Impf- bzw. Genesenen-Nachweis benötigen. Kinder unter 12 Jahren sind von der Nachweis-Pflicht befreit. Wie generell bei Spanien-Reisen müssen auch Kanaren-Touristen vor Abflug für die Einreise ein digitales Gesundheitsformular ausfüllen. Dabei wird ein QR-Code erzeugt, der bei der Ankunft vorgelegt werden muss.Regeln für die Rückkehr nach Deutschland
Alle Reiserückkehrenden müssen einen der folgenden Nachweise bereits bei der Einreise nach Deutschland vorlegen können: einen aktuellen Corona-Test, den Nachweis einer vollständigen Impfung oder einen Genesenen-Nachweis. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter zwölf Jahren.
Da sich alles ständig ändert, erkundige dich bitte nach den aktuellen Regeln für die Einreise nach Deutschland und vor deiner Abreise über die aktuellen Maßnahmen.

Flüge:
ACHTUNG: Du musst auf die Insel La Palma/Kanaren, nicht nach Palma de Mallorca und auch nicht Las Palmas/Gran Canaria
Es ist momentan sicherer direkt bei der Fluggesellschaft zu buchen, da du bei einer coronabedingten Absage dein Geld zurückbekommst! Das ist bei einem Reiseanbieter wie kiwi.com nicht gegeben!